Vol. 68, 2019/20
Starke Frauenstimmen
100 Jahre nach Verwirklichung des Wahlrechts für Frauen Ihre Rolle in Politik und Gesellschaft, Kultur und Religion.

Im Jüdischen Echo 2019/20 beleuchten die Rolle der Frau in Politik und Gesellschaft sowie Kultur und Religion, und das hundert Jahre nach dem Inkrafttreten des Wahlrechts für Frauen in Österreich.

Das Jüdische Echo
Europäisches Forum für Kultur und Politik

Porträt von Leon Widecki - Foto: Ernst Hammerschmid

„Das Jahrhundert der Frauen“, Vorwort von Leon Widecki

Ganz im Sinne von Leon Zelman, s. A., der 1951 das „Jüdische Echo“ gegründet hat, bieten wir unseren Leser/-innen einen Blick über den eigenen Tellerrand. Wer offen ist für neue Anregungen und erfahren möchte, wie…

Lesen Sie weiter

Anna Goldenberg - Foto: www.corn.at/paul zsolnay verlag

„Das Jahrhundert der Frauen“, Vorwort von Anna Goldenberg

Es sieht ganz so aus, dass der Fluch Gottes an Adam und Eva sich allmählich auflöst.“ Das schreibt der scheidende Wiener Oberrabbiner Arie Folger und bringt damit eine Erkenntnis der aktuellen Ausgabe des „Jüdischen Echos“ auf den Punkt. Im Jahr 2019 richten wir unseren Blick auf Frauen.

Lesen Sie weiter

Ihrer Zeit voraus

Von Alexia Weiss Therese Schlesinger war unter den ersten acht Frauen, die 1919 ein Mandat im Parlament erringen konnten. Davor hatte sie sich lang für das Frauenwahlrecht und für Bildung für Frauen und Mädchen eingesetzt….

Lesen Sie weiter

Frauen an der Macht?

Von Trautl Brandstaller Jahrelang kam die Bewegung zur Gleichstellung von Frauen Schritt für Schritt voran. Doch trotz jüngster Erfolge – Stichwort Bundeskanzlerin – bleibt die Bilanz zwiespältig. Sogar alte Männlichkeitsideale leben wieder auf. Sieht man…

Lesen Sie weiter

Im Zweifel für den Zweifel

Von Anna Goldenberg Vor einem Jahr veröffentlichte die Autorin ein Buch über ihre Großeltern, die den Holocaust überlebten. Ist die Geschichte zu Ende erzählt? „Sie sind eher zurückhaltend“, urteilt der ausländische Journalist. Gerade hat er…

Lesen Sie weiter

„Ich bin keine Feministin“

Von Frauke Steffens Die ultraorthodoxe Richterin Ruchie Freier hat in New York einen Ambulanzdienst gegründet, der von Frauen betrieben wird. Ruchie Freier flicht den Teig für das traditionelle Challa-Brot wie einen Zopf. Sie schneidet Kartoffeln,…

Lesen Sie weiter

Logo FacebookLogo Twitter