Vol. 68, 2019/20
Starke Frauenstimmen
100 Jahre nach Verwirklichung des Wahlrechts für Frauen Ihre Rolle in Politik und Gesellschaft, Kultur und Religion.

Im Jüdischen Echo 2019/20 beleuchten die Rolle der Frau in Politik und Gesellschaft sowie Kultur und Religion, und das hundert Jahre nach dem Inkrafttreten des Wahlrechts für Frauen in Österreich.

Das Jüdische Echo
Europäisches Forum für Kultur und Politik

Porträt von Leon Widecki - Foto: Ernst Hammerschmid

„Das Jahrhundert der Frauen“, Vorwort von Leon Widecki

Ganz im Sinne von Leon Zelman, s. A., der 1951 das „Jüdische Echo“ gegründet hat, bieten wir unseren Leser/-innen einen Blick über den eigenen Tellerrand. Wer offen ist für neue Anregungen und erfahren möchte, wie…

Lesen Sie weiter

Anna Goldenberg - Foto: www.corn.at/paul zsolnay verlag

„Das Jahrhundert der Frauen“, Vorwort von Anna Goldenberg

Es sieht ganz so aus, dass der Fluch Gottes an Adam und Eva sich allmählich auflöst.“ Das schreibt der scheidende Wiener Oberrabbiner Arie Folger und bringt damit eine Erkenntnis der aktuellen Ausgabe des „Jüdischen Echos“ auf den Punkt. Im Jahr 2019 richten wir unseren Blick auf Frauen.

Lesen Sie weiter

Zuerst ignoriert, dann vergessen

Von Olga Kronsteiner Bis 1938 waren weibliche Kunstschaffende in Österreich präsenter, als lange angenommen. Ihr Beitrag für die Moderne wurde über Jahrzehnte einfach ignoriert. Bis die Grundlagenforschung eine Kehrtwende einleitete. Der Zweite Weltkrieg bescherte auch…

Lesen Sie weiter

„Ein Meer, in das ich eintauche“

Von Manuela Tomic Seit Jahrzehnten macht die Wiener Historikerin Shoshana Duizend-Jensen Spuren jüdischen Lebens in der Hauptstadt sichtbar. Heuer wurde sie dafür mit dem Leon-Zelman-Preis für Dialog und Verständigung ausgezeichnet. Wenn Shoshana Duizend-Jensen durch den…

Lesen Sie weiter

Das bewegte Leben der Louise Fleck

Von Uli Jürgens Österreichs Filmpionierin und erste Regisseurin Louise Kolm-Fleck ließ sich nicht einmal im Exil in Schanghai in ihrem Schaffensdrang bremsen – solange man sie ließ. Schanghai, 1. September 1940. Louise Fleck sitzt an…

Lesen Sie weiter

Der zornige Realist von Uli Jürgens

Vor 1945 als jüdisches Kind knapp und unter dramatischen Umständen der Verfolgung durch die Nationalsozialisten entkommen, wanderte er wenige Jahre später in den neu gegründeten Staat Israel aus, wo er seither in einem Kibbuz lebt….

Lesen Sie weiter

Logo FacebookLogo Twitter