Cover des Magazins Jüdisches Echo 2021

Vol. 69-70, 2021/22
Siebzig Jahre Jüdisches Echo:
Debatten und Träume

Jüdisches Leben in Österreich, Europa und Israel.

Die Jubiläumsausgabe bringt herausragende Beiträge zum jüdischen Leben in Österreich und Europa, das in den vergangenen sieben Jahrzehnten wiedererstand, aber nie ganz sorgenfrei wurde.

Das Jüdische Echo
Europäisches Forum für Kultur und Politik

„Debatten und Träume“, Vorwort von Evelyn Adunka

„Das Jüdische Echo“ ist in der Geschichte und Gegenwart der Wiener jüdischen Publizistik eine Ausnahme. Als einzige Zeitschrift erscheint sie kontinuierlich seit 1952 mit nur einer Unterbrechung wegen der gesundheitlichen und ökonomischen Krise vor genau…

Lesen Sie weiter

Porträt von Leon Widecki - Foto: Ernst Hammerschmid

„Debatten und Träume“, Vorwort von Leon Widecki

Leon Zelman s. A., geboren 1928 in Polen, wurde als 12jähriges Kind mit seiner Familie in das Ghetto Łódź deportiert, wo er seine Eltern verlor. 1944 wurden er und sein Bruder in das KZ Auschwitz überführt, wo auch sein…

Lesen Sie weiter

Die Suffragetten von 2019

Von Tessa Szyszkowitz Hundert Jahre nachdem die Engländerinnen das Wahlrecht erkämpft haben, steigen Frauen mit Zivilcourage in Großbritannien wieder auf die Barrikaden. Drei moderne Suffragetten im Porträt. Alles was Recht ist – Gina Miller Man…

Lesen Sie weiter

Stille Heldinnen und Helden

Von Brigitte Ungar-Klein Recherchen über Mut und Menschlichkeit unterm Hakenkreuz ergaben, dass im Wien der NS-Zeit mehr als tausend Jüdinnen und Juden im Verborgenen überleben konnten. Elfriede, Gerti, Elisabeth, Kurt – sie waren Kinder, Jugendliche…

Lesen Sie weiter

Der Weg zur Gleichberechtigung ist noch lang

Von Julya Rabinowich Wir leben in einer Zeit gegenläufiger Strömungen: Während in der Gleichstellung der Geschlechter erhebliche Fortschritte gemacht werden, kommen europaweit gleichzeitig Politiker an die Macht, die Frauenrechte wieder beschneiden wollen. Die gute Nachricht…

Lesen Sie weiter

Ihrer Zeit voraus

Von Alexia Weiss Therese Schlesinger war unter den ersten acht Frauen, die 1919 ein Mandat im Parlament erringen konnten. Davor hatte sie sich lang für das Frauenwahlrecht und für Bildung für Frauen und Mädchen eingesetzt….

Lesen Sie weiter

Logo FacebookLogo Twitter